Myelom Lymphom Kontaktinformationen

Nabelschnurblut Blutstammzellen befinden sich nicht nur im Knochenmark, sondern beim Neugeborenen auch in großer Zahl im Nabelschnurblut. Sie können daher unter bestimmten Umständen für die Transplantation eingesetzt werden.

Narkotikum Betäubungsmittel (Mehrzahl: Narkotika)

Nausea Übelkeit, Brechreiz

Nebenniere paarig angelegte, endokrine (hormonerzeugende) am oberen Pol der Niere gelegene Drüse. Man unterscheidet Rinde und Mark. In der Rinde werden u.a. Kortikosteroide gebildet, im Mark Adrenalin und Noradrenalin

Nebenwirkung unerwünschte Begleiteffekte einer Therapie; besonders bei Zytostatika begrenzen Nebenwirkungen die maximal verträgliche Dosis.

Nekrobiose langsames Absterben von Zellen und Geweben

Nekrose örtlich begrenzter Gewebstod, das Absterben von Geweben, Organen oder Teilen von ihnen.

neoadjuvante Chemotherapie Chemotherapie vor Entfernung eines Tumors, dient der Verkleinerung des Tumors und/oder der Abtötung von kleinsten Tumornestern; auch präoperative Chemotherapie.

Neoplasma Neubildung, im allgemeinen Sinne von Geschwulst oder Tumor gebraucht

Nephro die Niere betreffend

Nervus vagus Hirnnerv, der z.B. die Reize aus dem Magen-Darm-Trakt bis ins Brechzentrum leitet.

Neupogen (R) registrierter Markenname. Ein gentechnologisch herstellbares und im Handel vertriebenes Zytokin, das die Mobilisation der Stammzellen und somit die Blutbildung anregt. Die Injektion dieses „Wachstumsfaktors“ führt zu einem Anstieg der Zellkonzentration im peripheren Blut.

neur- das Nervensystem betreffend, Z.B. Neurologie = Lehre von den Nervenkrankheiten

Neuralgie in Anfällen auftretender Schmerz im Ausbreitungsgebiet bestimmter Nerven ohne nachweisbare entzündliche Veränderung oder Störung bestimmter Teile des Nervensystems, Gefühls- und Sinnesreize aufzunehmen.

neuropathischer Schmerz Nervenschmerz; direkt von den Nerven ausgehend im Gegensatz zu Druck-, Spannungs-, Kapsel- oder Entzündungsschmerz

Neurotoxizität schädigende Effekte auf das Nervensystem

neutralisieren unwirksam machen, ausschalten.

Neutropenie Mangel an neutrophilen Granulozyten

Neutrophile Untergruppe der Granulozyten mit wichtiger Funktion in der Abwehr von Bakterien- und Pilzinfektionen

NMR engl. nuclear magnetic resonance; Magnetresonanztherapie, Kernspintomographie

Nodulus Knötchen; kleine feste Schwellung, die ertastet werden kann.

Nodus Knoten; Nodus lymphaticus (Lymphknoten), auch abgegrenzt, knollige Gewebeverhärtung

Non-Hodkin-Lymphom NHL bösartige Erkrankung des lymphatischen Gewebes, die sich im Zellbild vom Hodgkin-Lymphom unterscheidet.

Noxen Schadstoffe, schädliche Einwirkung

NSAR Nichtsteroidale Anti-Rheumatika. Rheumamittel, die nicht kortisonhaltig sind.

Nuklearmedizin Anwendung radioaktiver Substanzen im menschlichen Körper für diagnostische und therapeutische Zwecke.

Nukleinsäure DNA (deoxyribonucleic acid) und RNA (ribinucleic acid)

Nukleus Zellkern