Myelom Lymphom Spenden Myelom Lymphom Spenden Myelom Lymphom Kontaktinformationen

Krebs und Psyche

Mit dem Körper leidet die Seele

Die Diagnose Krebs hat massive Auswirkungen auf das seelische Gleichgewicht. Krankheitsverlauf, Prognose und Behandlung bestimmen den weiteren Verlauf der Gefühls-Achterbahn.

Typische Stufen im Verarbeitungsprozess

Die typischen Reaktionen nach der Eröffnung der Diagnose sind Ungläubigkeit, Verdrängung und Angst. Dem folgen bald Verzweiflung, Wut, Trauer, Einsamkeit, Depression und vielleicht auch ein Akzeptieren und bewusstes Leben mit der Krankheit. Die Auseinandersetzung mit dem vielleicht nahen Tod verstärkt diesen Prozess.

Gefühls-Achterbahn

Im Verlauf der Behandlung kann es passieren, dass die Gefühle sehr schnell wechseln. In einer schönen Situation vergessen Sie Ihre Krankheit und fühlen sich glücklich wie nie, und im nächsten Moment überfällt Sie die ärgste Wut oder tiefste Depression angesichts Ihrer Prognose. Krankheitsschübe, Behandlungserfolge oder -misserfolge sorgen ebenfalls für ständig wechselnde Emotionen. Auch Ihre Umwelt muss lernen, mit diesem Wechselbad der Gefühle zu leben und umzugehen, das Sie ständig durchleben.

Immer nur lächeln?

Viele Krebs-Patienten meinen, dass es niemand etwas angeht, wie sie sich innerlich fühlen. Nach außen hin lächeln sie, obwohl ihnen innerlich zu Heulen ist. Teils, weil sie kein Mitleid möchten, teils aus Rücksicht auf ihre Umwelt. Akzeptieren Sie Ihre Gefühle, und stehen Sie dazu. Und geben Sie auch anderen die Chance, sich mit Ihren Gefühlen auseinanderzusetzen. Gefühle gehören zum Leben, auch die unangenehmen.

Hilfe!

Eine Krankheit wie Krebs ist alleine nicht zu bewältigen, auch psychisch nicht. Scheuen Sie sich nicht, eine Psychotherapie in Anspruch zu nehmen, und erkundigen Sie sich bei der Krankenkasse nach einer Kostenübernahme. Dort können Sie auch Adressen von Selbsthilfegruppen erfahren. Seelische Unterstützung können Sie auch von Ihrer Familie und Ihren Freunden erwarten, sofern Sie sich dieser Hilfe nicht verschließen. Bei Depressionen kann Ihnen Ihr Arzt oder Therapeut auch mit Medikamenten weiterhelfen. Viel positive Energie können Sie auch aus dem Alltag schöpfen, auch wenn es manchmal vielleicht Überwindung kostet, ein Konzert zu besuchen oder nach dem Kino noch zu Lieblingsitaliener zu gehen. Viele Menschen können auch in einer neuen Lebensaufgabe regelrecht aufblühen und auftanken.