Archive for Juni, 2006


Nachruf auf Jörg Brosig

06/20/2006 8:41:00 AM

Nachruf auf unseren Freund Jörg Brosig

* 14.08.1961 + 17.06.2006

Er war ein Löwe, kämpfte wie ein Löwe für Mitbetroffene, und um sein eigenes Leben. Am 17.Juni 2006 hat Jörg Brosig, nach 15 Jahren Kampf verloren. Seine Lebenslust war jedoch fast bis zuletzt ungebrochen.

  • Schöne Erinnerungen an unseren guten Freund [EasyGallery id=’jörgbrosig’]

Wir lernten Jörg Anfang 2002 kennen – gleich, nachdem ich meine, für mich einem Erdbeben gleichkommende Diagnose (mit 29 ½ Jahren), erhielt. Mit unglaublich viel Zuversicht gebenden, kompetenten und hilfreichen Auskünften, stellte er mich und meine Familie wieder auf die Beine. Ließ uns wieder hoffen, und erkennen, dass es ein Leben mit dieser Erkrankung gibt. Alsbald schon entwickelte sich zwischen Jörg und unserer Familie eine Freundschaft mit festem Bestand. So manche kurze Erholungspause seines unermüdlichen Schaffens gönnte sich Jörg in Österreich, bei uns. Wirkliche Ruhephasen waren es natürlich nicht – oftmals bestand die Erholung darin, zwischen unseren vielfältigen SHG Arbeiten, herzhaft zu lachen.

Jörg war Mitbegründer der Myelom Hilfe Österreich. Unter dem Motto “Krankheit kennt keine Grenzen” brachte er sich von Beginn an mit viel Engagement als unser Obfrau-Stellvertreter ein. Die gemeinsame ehrenamtliche Arbeit mit ihm machte wirklich Spaß – viele gute Ideen, Tatendrang, Umsetzungsvermögen und immer gut gelaunt. Mit stets positiver Lebenseinstellung kam er immer wieder in “das Land hinter den Bergen, gleich neben Afrika”, wie er Österreich nannte, beteiligte sich beratend, gestaltend und motivierend. Und er freute sich über die gute und freundschaftliche Atmosphäre in unserem Team.

Jörg war wie ein Wirbelwind, voller phantastischer Ideen, die er auch immer erfolgreich umsetzte.

1997 gründete er, mit Unterstützung seines väterlichen Freundes Klaus Schlegel, die erste Deutsche SHG, die Plasmozytom Selbsthilfegruppe Nordrhein Westfalen. Seit Bestehen leitete er diese als 1. Vorsitzender und setzte seine Ideen in die Realität um, wie z. B. die Krebsbibliothek, um den Mitpatienten den leichten und kostenlosen Zugang zu patientenverständlicher Literatur zu ermöglichen, seine Patienten Partnersuche PaPaSu.

1998 war Jörg Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Plasmozytom/Multiples Myelom (APMM) und hat sich mit enormer Kraft dem Auf- und Ausbau gewidmet. In der DLH war er über Jahre der 2. Vorsitzende.

Jörg war sehr auf Balance ausgerichtet. Nicht nur, dass er seine Krankheit fast 15 Jahre ausbalancierte, er war immer bemüht in der Gemeinschaft für eine gute, ausgeglichene Stimmung zu sorgen. Jörg war immer für Kooperation, und es musste ihn schon etwas schlimm ärgern, dass er auf Konfrontation ging.

Jörg war einer, der die ihm verliehene Bundesverdienstmedaille wirklich verdient hat!

Wir danken Dir Jörg, für Deine Freundschaft, Deine Unterstützung, Deinen unermüdlichen Einsatz! Unsere Gedanken sind bei Deiner Familie, Deinen Freunden und Deiner Lebenspartnerin. In Deinem Sinne werden wir das, was wir gemeinsam mit Dir begonnen haben, weiterführen, uns engagiert einbringen um unsere vereinbarten Ziele zu erreichen.
Du fehlst uns, aber In unseren Herzen hast Du einen festen Platz!
Elke und Dein Team