Archive for Oktober, 2012


Neuigkeiten aus dem AKH Wien

10/31/2012 10:00:00 AM

Univ.-Prof. Dr. Johannes Drach, bis vor Kurzem als Programmdirektor für Multiples Myelom und maligne Lymphome in der Klinischen Abteilung für Onkologie im AKH Wien tätig, hat eine neue Herausforderung. Er ist in die Confraternität- Privatklinik Josefstadt gewechselt.

Univ. Lektorin Priv.-Doz. Dr.in Hermine Agis, Hämatologin und Onkologin, hat die Betreuung der PatientInnen von Herrn Prof. Drach übernommen.

Bei Fragen haben die ehemaligen PatientInnen von Herrn Prof. Drach die Möglichkeit, ihn über folgende zu kontaktieren:

PremiQaMed Privatkliniken GmbH,
Confraternität-Privatklinik Josefstadt,
Skodagasse 32, 1080 Wien,
T: +43 (1) 40 114-5501
F: +43 (1) 40 114-5507
johannes.drach(at)pkj.at
www.confraternitaet.at


Wichtige Information zu Revlimid (Lenalidomid)

10/31/2012 9:11:00 AM

Wichtige Information zu Revlimid (Lenalidomid) von der EMA (European Medicines Agency), der Europäischen Zulassungsbehörde:

Heinz Ludwig Univ. Prof. Dr. Heinz Ludwig

Vorstand der 1. Medizinischen Abteilung
Zentrum für Onkologie und Hämatologie, Wilhelminenspital, Wien

Mehr Informationen…

Kommentar von Prim. Univ.- Prof. Dr. Heinz Ludwig:

Die EMA (Europäische Zulassungsbehörde) hat am 23.9.2011 nach sorgfältiger Überprüfung aller verfügbaren Unterlagen bestätigt, dass das Nutzen-Risiko-Verhältnis für Revlimid in der zugelassenen Indikation positiv ausfällt. Revlimid führt zu einer Verlängerung der Überlebenszeit und ist für den Einsatz nach einer Erstlinien-Therapie in der EU zugelassen. Die Analyse aller Daten ergibt ein geringfügig erhöhtes Risiko für Haut- und andere Tumore. Für erweiterte Indikationen beim Multiplen Myelom, für die derzeit keine Zulassung vorliegt und die momentan in Studien geprüft werden, wurde eine höhere Rate an Zweittumoren beschrieben.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Revlimid in Kombination mit Dexamethason in der zugelassenen Indikation, nämlich bei Patienten mit mindestens einer vorausgegangen Therapie einen deutlichen Nutzen im Sinne einer Lebensverlängerung erbringt.

Nähere Informationen