22. August, 2019

Patienten, die für eine Transplantation geeignet sind
DSMM XVII Studie: hier wird ein monoklonaler Antikörper (Elotuzumab) +KRd mit KRd vor und nach Transplantation verglichen. Anschließend Erhaltungstherapie mit Elotuzumab plus Revlimid vs. Revlimid allein.

Neu diagnostizierte Patienten, die nicht für eine Transplantion geeignet sind
KRd vs. KTd gefolgt von Carfilzomib Erhaltung bzw. Kontrolle. Carfilzomib ist derzeit der stärkste Proteasom-Inhibitor und wird in Kombination entweder mit Revlimid oder Thalidomid auf seine Wirksamkeit überprüft, nach 9 Zyklen erfolgt eine zweite Randomisierung auf Carfilzomib Erhaltungstherapie für 1 Jahr bzw. Kontrolle.

Patienten mit Hochrisiko Smoldering Myelom bzw. frühen Myelom
AGMT-MM3 Studie: Denosumab kann die Progression beim multiplen Myelom verzögern. In dieser Studie wird bei Patienten mit einer Vorstufe eines aktiven Myeloms hinterfragt, ob Denosumab (initial die ersten 6 Monate monatlich verabreicht, danach alle 3 Monate) über eine Periode von insgesamt 3 Jahren die Progression in ein aktives Myelom im Vergleich zu einer unbehandelten Kontrollgruppe verzögern kann.

Kontakt

Univ. Prof. Dr. Heinz Ludwig
Wilhelminenkrebsforschungsinstitut
c/o 1. Medizinische Abteilung
Zentrum für Onkologie, Hämatologie
und Palliativmedizin
Wilhelminenspital, Montleartstraße 37
1160, Wien

Telefon: +43 1 49150 2195
Fax: +43 1 49150 2189
E-Mail: heinz.ludwig@wienkav.at