Myelom Lymphom Kontaktinformationen

AVASTIN (Bevacizumab)

Heinz Ludwig Univ. Prof. Dr. Heinz Ludwig

Vorstand der 1. Medizinischen Abteilung
Zentrum für Onkologie und Hämatologie, Wilhelminenspital, Wien

Mehr Informationen…

AVASTIN (Bevacizumab) bei Multiplem Myelom


Grundlagen

Bevacizumab ist ein mononuklearer Antikörper der sich gezielt gegen den Wachstumsfaktor (VEGF) der Blutgefäße richtet. Diese Therapie wird bei Darmkrebs routinemäßig angewandt. Beim Multiplen Myelom kommt es im Knochenmark in der Umgebung der Myelomzellen zu einer verstärkten Blutgefäßbildung. Die Hemmung der Bildung neuer Blutgefäße soll das Wachstum der Myelomzellen unterbinden.

Ziele

Es soll die Wirksamkeit des Antikörpers Bevacizumab bei Patienten mit fortgeschrittenem Multiplem Myelom überprüft werden.

Relevante Einschlußkriterien

  • Fortschreiten oder Rückfall des Multiplen Myeloms nach mindestens zwei Vortherapien
  • Notwendigkeit einer Behandlung
  • Alter: 19 – 75
  • guter körperlicher Allgemeinzustand ( WH
  • Performance Status)
  • stabile Gerinnungswerte (INR und PTT) bei antikoagulierten Patienten
  • Bereitschaft, die für die Studie erforderlichen Termine einzuhalten

Relevante Ausschlußkriterien

  • bösartige Zweiterkrankung
  • operativer Eingriff während letzten 28 Tagen vor Studienbeginn, sowie voraussehbare Operation für den gesamten Studienzeitraum
  • Erkrankung des zentralen Nervensystems und Knochenmarkkompression
  • psychische Erkrankung,
  • Gerinnungsstörungen
  • Signifikante Herzkrankheiten (z.B. Arythmien, Herzfehler, KHK,)
  • schlecht heilende Wunden, Geschwüre oder Frakturen.
  • HIV oder Hepatitis
  • Schwangerschaft und Stillperiode

Teilnehmende Zentren

Personen Zentrum / Abteilung
Univ. Prof. Dr. Heinz Ludwig Wilhelminenspital
Univ. Prof. Dr. H. Drach Univ. Klinik Wien